Poker Tipps

1. Anfängerfehler
Poker ist ein Spiel, das sich im Moment einer stetig wachsenden Beliebtheit erfreut und immer mehr Freunde findet. Auch Anfänger sind inzwischen schnell bereit sich auf eine Partie Poker einzulassen, nicht selten auch im Internet, wo sie dann gegen Gegner die sich nicht kennen um bares Geld spielen. Sicherlich ist es dabei so, dass es klassische Anfängerfehler gibt, die man auf jeden Fall vermeiden kann, wenn man sie kennt. Dazu gehört es zum Beispiel auch, dass Anfänger oft zu viele Hände spielen. Sicherlich ist es für einen Anfänger besonders schwer bereits nach den Startkarten auszusteigen und die meisten machen leider den Fehler, dass sie auch mit schlechten Karten zu lange mitgehen. Sie setzen darauf, dass mit dem Flop noch gute Karten kommen oder die anderen Spieler bluffen. Das ist ein massiver Fehler, den man auf jeden Fall vermeiden kann. Auch sollten Anfänger wissen, dass ein guter Fold meistens gewinnen kann. Natürlich ist man beim Spielen neugierig und will sehen, was der Gegner auf der Hand hat, aber wenn sich das eigene Blatt nach dem Flop nicht maßgeblich verbessert hat ist es auf jeden Fall besser auszusteigen, den die Wahrscheinlichkeit dass die Gegner schon jetzt das bessere Blatt haben ist hoch, umso mehr wenn sie auch noch entsprechende Gebote abgeben. Natürlich kann es sich lohnen auf Risiko zu spielen und zu hoffen, dass die anderen es nicht merken, aber lohnend ist diese Technik meist nicht. Anfänger sollten lieber auf Nummer sicher gehen und ihr Glück weder beim normalen Poker, noch beim Online Poker, zu sehr auf die Probe stellen.

2. Die Geheimnisse des Online Pokerspiels
Am Online Poker gibt es eigentlich gar keine großen Geheimnisse, auch wenn das dem einen oder anderen Spieler, der noch niemals online gespielt hat, vielleicht so erscheinen möchte, weil alles einfach etwas ungewohnter ist. Wichtig ist nur, dass man sich verinnerlicht, dass man vor dem Computer sitzt und nicht den Gegnern gegenüber, man kann also nicht auf die Mimik achten, sondern muss andere Faktoren berücksichtigen, die aber im Grunde genommen beim normalen Poker auch vorhanden sind. Die sogenannten Online Tells sind dabei sehr von Bedeutung, denn sie sind meistens deutliche Zeichen dafür, welche Strategie ein Spieler verfolgt, wie es um sein Blatt bestellt ist und wie man selbst entsprechend reagieren kann oder muss. Wichtig ist zugleich auch, dass man selbst beim Online Poker nicht so schnell durchschaubar wird, man also versucht die Züge der anderen zu erahnen, damit man in einer recht gleichen Geschwindigkeit auf unterschiedliche Gebote reagieren kann, ohne überlegen zu müssen, aber auch ohne zu schnell zu sein. Wichtig ist dabei natürlich auch, dass man keine Routine aufkommen lässt und sich nicht auf ein bestimmtes Setzmuster verlegt, sonst wird es für die anderen Spieler im Online Poker Raum bald recht einfach sein einen zu durchschauen und sich das Wissen über das eigene Setzmuster so zu Nutze zu machen, das man mehr verliert als gewinnt. Auch das ist ein Punkt, man sollte immer wissen, wann es Zeit ist aufzuhören, damit man nicht in einen Rhythmus verfällt und nicht beginnt zwanghaft einen Sieg zu wollen, denn das geht meistens nicht gut aus.

3. Fähigkeiten beim Pokerspiel
Um seine Fähigkeiten im Poker Spiel zu verbessern muss man erst einmal wissen, was man falsch gemacht hat. Meist sind es schon kleine Änderungen an der Spielweise, durch die man sich verbessern kann, oft sind es aber auch einfach gewisse Kenntnisse, die einem fehlen um wirklich gut spielen zu können. Zu den wichtigsten Fähigkeiten beim realen Poker gehört es natürlich den Gegner nicht wissen zu lassen, wie es auf der eigenen Hand aussieht und undurchschaubar zu spielen. Auch beim Online Poker kommt es aber sehr darauf an, dass man darauf achtet schnell und gezielt zu reagieren, um niemals einen unsicheren Eindruck zu machen. Um sich im Poker zu verbessern ist es außerdem hilfreich, wenn man sich mit den verschiedenen Typen der Spieler auseinander setzt, weil man so besser in der Lage ist die Gegner einzuschätzen und sie einer Kategorie zuzuordnen. Hat man dies getan erkennt man schneller, ob der Gegner wirklich ein gutes Blatt hat oder ob er nur bluffen will und so kann man selbst dann auch entsprechend reagieren und Verluste verhindern. Die Fähigkeit verschiedene Formeln anzuwenden spielt sicherlich eine Rolle, aber sie ist nicht alleine maßgeblich, wer erfolgreich Poker spielen will, egal ob online oder real, der muss vor allem auch in der Lage sein immer wieder schnell und flexibel auf eine neue Situation einzugehen, Spielzüge zu durchschauen und entsprechend zu reagieren, was sicherlich am Anfang sehr schwierig ist, aber mit wachsender Erfahrung wird man seine Fähigkeiten beim Pokerspiel sicherlich sehr schnell verbessern, wichtig ist nur, dass man die Motivation nicht zu früh verliert.

4. Tipps und Tricks
Wenn man Poker nach der Strategie Texas Hold Em spielt muss man natürlich immer auch darauf achten, bewusst die Gegner im Auge zu behalten und sich ihr Verhalten zu Nutze zu machen, denn auch wenn einige hin und wieder bluffen bekommt man schnell heraus, ob sie gerade ein gutes Blatt auf der Hand haben oder nicht, einfach weil man mit der Zeit lernt, wie die dann aussehen. Beobachten ist einer der wichtigsten Tricks, die einen guten Spieler ausmachen, ganz egal ob man real Poker spielen möchte oder sich dem Online Poker verschrieben hat, man lernt vor allem durch genaues Beobachten der Gegner. Sehr wichtig ist bei Texas Hold Em, das man nicht durchblicken lässt, wenn man selbst ein tolles Blatt auf der Hand hat, denn dann versaut man sich die Chance auf einen hohen Gewinn. Besser ist es dann etwas zögerlicher zu spielen als gewöhnlich und lange zu überlegen, ehe man einen Einsatz macht oder mitgeht. So kann man das Spiel bis in die vierte Bietrunde ziehen und hoffen, dass die anderen sich schon gewinnen sehen und hohe Einsätze machen, die man dann gewinnen kann. Das typische Poker Face ist nicht nur ein Mysterium, es kommt wirklich darauf an seine Mimik beim Poker Spielen genau zu kontrollieren, wenn man gute Ergebnisse haben möchte, umgekehrt muss man die Mimik der anderen Spieler immer im Auge behalten, besonders bei der Ausgabe der Karten und bei den Gemeinschaftskarten, denn diese Momente sagen meistens besonders viel über das Blatt aus, dass die Gegner haben.

5. Fallen und Fehler erkennen und vermeiden
Den größten Fehler den sowohl Anfänger als auch erfahrene Spieler beim Limit Texas Holdem leider oft machen ist, dass sie bei hohen Karten oder einem Ass auf der Hand dazu neigen zu früh zu erhöhen oder eben mitzugehen, wenn andere Spieler erhöhen. Das kann nicht selten fatale Folgen haben und gehört zu den Fehlern, die es auf jeden Fall zu vermeiden gilt. Diese sogenannten Trap Hands begegnen einem sowohl wenn man klassische Poker spielen will, als auch beim Online Poker und man sollte sich aneignen diese praktisch schon sofort zu erkennen, um ihnen niemals auf den Leim zu gehen. Nicht selten ist es sogar so, dass diese Raise Hands bereits zu Beginn des Spiels mit von der Partie sind und man dann mit einem schwächeren Blatt gegen sie mitgeht. Spielbar sind solche Blätter dennoch unter bestimmten Umständen, wenn die Bedingungen stimmen, das Blatt zum passenden Zeitpunkt so ist oder es gefoldet wird. Am besten sollte man sich allerdings auf einen Poker Odds Calculator verlassen, wenn man wirklich auf Nummer sicher gehen möchte, was die Spielbarkeit eines Blattes angeht. Damit man beim Poker spielen nicht zu lange überlegen muss und damit zeigt, dass man unsicher ist, ist es wichtig sich die Pott Odds zu verinnerlichen, denn auch das ist ein häufiger Fehler von Spielern: man sieht ihnen regelrecht an, dass sie gerade ihre Chancen ausrechnen, und dann wissen Spieler mit einem recht guten Blatt meist, dass ihre Chancen besser stehen und sie noch weiter gehen können.

6. Turnierpoker
Pokerturniere, die zwischen berühmten Spielern ausgetragen werden, kann man immer wieder im Fernsehen bewundern, wobei man sehr gut sehen kann, mit welcher Konzentration diese Spieler an die Sache heran gehen und wie genau sie das Spiel kalkulieren. Natürlich gibt es neben diesen großen und bekannten Turnieren auch sehr viele kleine, die oftmals nur regional von Bedeutung sind und man kann außerdem auch ein privates Pokerturnier unter Freunden ausfechten, was meist sehr großen Spaß macht. Vor allem zeigt der Umstand, dass es Turnierpoker gibt und das es auch die entsprechenden Profis gibt, die man bei den Turnieren immer wieder siegen sehen kann auch, das es beim Poker sehr wohl auch auf das Können ankommt und Glück eher eine untergeordnete Rolle spielt, auch wenn es einem natürlich nicht ganz fehlen darf. Beim Pokerturnier ist vor allem der Ablauf sehr interessant, der sowohl beim normalen Poker spielen als auch beim Online Poker recht ähnlich ist. Zunächst treten verschiedene Tische in den Vorrunden gegeneinander an, bis die Verlierer jeweils ermittelt wurden und nur noch eine bestimmte Anzahl Spieler übrig bleibt. Die jeweiligen Sieger an den kleinen Tischen bilden am Ende auch die Runde, bei der es dann um die großen Gewinne geht. Teilnehmen kann dabei im Grunde genommen jeder, der es sich zutraut, allerdings muss man sich im Klaren sein, dass man es beim richtigen Turnierpoker auch mit richtigen Profis zu tun bekommt, als Anfänger stehen die Chancen also eher schlecht und man sollte demnach auch nicht zu viel setzen, wenn man nur einmal sehen möchte, wie weit man kommen kann.

7. Probleme beim Online Pokerspiel
Eines der wichtigsten Probleme wenn man Online Poker spielen will ist natürlich, dass die Tells nicht so klar zu erkennen sind, als bei einer normalen Partie, allerdings sind sie dennoch vorhanden, auch wenn es ein wenig Übung braucht sie im Online Poker auch zu erkennen. Ein wichtiger Aspekt sind die schnellen Checks. Sie kann man ganz gezielt nutzen. Stutzig sollte man werden, wenn ein anderer Spieler sofort checkt, denn dann hat er wahrscheinliche Auto Check aktiviert und wollte ohnehin checken, egal was die anderen Spieler machen. Verzögerte Bets erkennt man eigentlich ganz einfach, wenn man einmal beobachtet hat, wie lange ein Spieler normalerweise braucht, bis er sein Bet abgibt. Braucht er dann einmal länger und setzt dann seinen Bet kann man davon ausgehen , dass er ein gutes Blatt hat und nur überlegen musste, wie hoch er seinen Bet machen sollte. Setzmuster spielen beim Online Poker wie auch beim richtigen Poker eine wichtige Rolle, denn ganz unbewusst hat eigentlich jeder Spieler ein bestimmtes Muster dem er folgt. Spielt man öfter mit einem Spieler hat man die Möglichkeit zu beobachten, bei welchem Blatt er welche Gebote abgibt, so dass man sich dies zu Nutze machen kann. Schnelle Bets können natürlich ein Zeichen sein, dass jemand ein sehr gutes Blatt hat, meist ist es aber eher so, dass Spieler die schnell ihre Bets setzen nur versuchen die anderen einzuschüchtern und zum Folden zu bringen, denn normalerweise braucht ein Spieler mit einem guten Blatt seine Zeit, bis er entschieden hat wie viel er setzen möchte. Ein bisschen beobachten muss man natürlich dennoch, denn nicht alle Spieler sind so einfach durchschaubar, wie das beim Lesen solcher Tipps vielleicht erscheinen mag.

8. Shorthanded Limit Holdem
Das Shorthanded Limit Holdem ist eine Variante des Pokers, die sehr viele Spieler bevorzugen, weil sie daran einfach mehr Spaß haben und mehr Action ins Spiel kommt. Das liegt vor allem daran, dass bei diesem Spiel nur 6 Spieler am Tisch sitzen, weshalb man auch mehr Hände spielen muss und in mehr Potts verwickelt wird. Diese Variante bietet mehr Chancen, aber auch mehr Risiken und ist sowohl beim normalen Poker spielen als auch beim Online Poker eher weniger für Anfänger zu empfehlen, da man einfach zu schnell entscheiden und zu viele wichtige Entscheidungen treffen muss, um Erfolg zu haben. Das wichtigste ist bei dieser Art Poker zu spielen, dass man aggressiv bleibt und auch bei einem schlechten Blatt noch versucht die anderen einzuschüchtern und zu raisen, denn in diesem Spiel hat man auch mit weniger guten Blättern noch eine halbwegs gute Chance, die man normalerweise sofort verwerfen würde. Man muss aber auch bedenken, dass die anderen Spieler genau das gleiche versuchen werden, genau das ist es aber, was den Reiz der Variante ausmacht, denn man kann sich immer sicher sein, dass auch einige der anderen nur bluffen und versuchen einen aus der Runde zu drängen. In der frühen Position gilt es so oft wie möglich im Spiel zu variieren, damit man sich nicht leicht durchschaubar macht. Ein gutes Blatt sollte man aber immer raisen und hin und wieder auch mit einem schlechteren hohe Bets abgeben, um sich schon schnell eine gute Position zu sichern. Das klingt schwieriger, als es in der Praxis dann wirklich ist.